2006 - 2011

Die Firma Kohler aus Oer-Erkenschwick veranstaltete in den Jahren 2005 und 2006 einen Triathlon - den Haardman - auf den Gebieten rund um Datteln. Der JBC leistete einen Beitrag dazu, indem er sich an der Tour- Begleitung und Sicherung beteiligte.

Nach Verhandlungen mit der MGG in Essen konnte der JBC zum 01.03.2007 das gepachtete Vereinsgelände auf ca. 90.000 Quadratmeter erweitern.

Beim alljährlichen Sommerfest 2007 trat als besondere Attraktion ein Falkner auf. Für die anwesenden Vereinsmitglieder und Gäste war es mehr als interessant, Steppenadler, Bussard, Falke und Uhu aus nächster Nähe bei einer Vorführung zu erleben.

Im Juli 2007 schrieb Bernd Schötteldreier die Erfolgsgeschichte des JBC fort und erlangte bei der WBHC-World Bowhunter Championchips in Waldhaus-Schweiz in der Bogenklasse VMBH-C den Vize- Weltmeister- und den Vize- Europameistertitel. Das hatte er nicht zuletzt dem intensiven Training mit dem damals 72- jährigen Raimund Fortmann zu verdanken, der in seiner Alters- und Bogenklasse (BHR ) auch mehrfacher Deutscher Meister war.

Im Frühjahr 2008 gab Andreas Stille seine Funktion als Geschäftsführer auf und Franz- Josef Hubbert übernahm dieses Amt. Zeitgleich trat Svenja Schwienke zurück und Edgar Wiesmann, der auch Pressewart ist, wurde 2. Vorsitzender. 

Anfang 2009 wurde Bernd Schötteldreier stellvertretener Jugendwart, nachdem Benjamin Hahn aus beruflichen Gründen von diesem Posten zurücktrat.
Unsere langjährige Kassiererin Erika Kastner stellte 2010 aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt zur Verfügung und Gisela Funke wurde zur Nachfolgerin gewählt. Bei der Mitgliederversammlung bedankten sich die anwesenden Vereinsmitglieder noch einmalrecht herzlich bei Erika Kastner für ihre Arbeit. 

JBC- Gründungsmitglied Horst Kastner gab Anfang 2011 seine Funktion als 1. Jugendwart ab und Martin Bremer übernahm diesen wichtigen Posten. Alle Wechsel erfolgten harmonisch und einvernehmlich. Ausscheidende Vorstandsmitglieder gaben ihre Erfahrungen weiter und sagten auch für die Zukunft ihre Unterstützung zu, was für die Vereinsentwicklung positiv ist.

Die Jugendarbeit wurde erheblich erweitert. Durch die Teilnahme  an der Ferienspaß-Aktion in Datteln und an dem alle 2 Jahre stattfindenden Tag des Sports aller weiterführenden Schulen in Haltern hat der Verein viele Neuzugänge im Jugendbereich. Erfreulich für den JBC ist die Tatsache, dass vermehrt Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund in den Verein eintreten.

Doch auch im Erwachsenenbereich erfreut sich der JBC zunehmender Beliebtheit. So haben wir stets einige Probeschützen für ein halbes Jahr und werden in Kürze insgesamt 90 Mitglieder umfassen.

Im Frühjahr 2011 wurden Erika Kastner, Horst Kastner und Jürgen Schwidrzyk wegen ihrer vielfältigen und langjährigen Verdienste um den JBC zu Ehrenmitgliedern ernannt. 

Die Vereinsanlage wurde ständig verbessert, indem jährlich neues Scheibenmaterial (nur 3-D-Tiere ) angeschafft wurde. Außerdem wurden von den Vereinsmitgliedern zahlreiche neue Pfeilfangvorrichtungen gebaut, wodurch die Sicherheit auf dem Parcours weiter verbessert wurde.

Im Hinblick auf die Tatsache, dass unser Vereinsgelände unter Landschaftsschutz steht, sahen wir es als unsere Verpflichtung an, dies nach besten Kräften zu unterstützen. 

In den vergangenen Jahren beteiligte sich der JBC - wie auch andere Dattelner Vereine - an der Aktion „Sauberes Datteln“, wobei der JBC nicht nur das gepachtete Gelände, sondern vor allem auch die angrenzenden Zuwege und Leinpfade am Kanal von Unrat unbekannter Herkunft befreite.

Außerdem brachte Norbert Funke im Laufe der letzten 10 Jahre 48 selbst gebaute Vogelnistkästen und Fledermauskästen auf dem Vereinsgelände an. Diese wurden und werden von den verschiedenen Tierarten hervorragend angenommen. 

Im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit bietet sich nicht zuletzt dadurch die Möglichkeit, die Notwenigkeit des Schutzes von Natur und Umwelt an praktischen Beispielen aufzuzeigen und auch in diesem Bereich erzieherisch tätig zu werden.

Umso bedauerlicher ist es, dass diese Idylle zerstört werden soll:
Die weitere Zukunft und Entwicklung des JBC ist stark gefährdet, da 2013/2014 in Datteln der Ausbau des Kanalkreuzes Dortmund-Ems-Kanal / Datteln- Hamm-Kanal beginnen soll. Die Planungen des Wasserstraßen-Neubauamtes Datteln sehen vor, den Bodenaushub von ca. 1,4 Millionen Kubikmetern auf der vom JBC genutzten Abraumhalde zu lagern. Zuvor soll der gesamte Waldbestand auf der ehemaligen Abraumhalde gerodet werden. Das Ergebnis des mündlichen Planfeststellungsverfahrens vom 11. und 12.10.2011 in Datteln, zu dem ca. 150 schriftliche Eingaben vorlagen, steht zurzeit noch aus.

Nicht nur in den letzten Jahren erfreute sich das jährliche veranstaltete "internationale Jagdbogenturnier" des JBC immer so großer Beliebtheit, so dass vielen potentiellen Teilnehmern eine Absage erteilt werden musste. Aus Sicherheitsgründen können maximal 180 Starter berücksichtigt werden. Aus dem Kreis dieser Teilnehmer werden es sicherlich viele bedauern, wenn unser Turnier nur noch 2 bis 3 Male stattfinden kann, da uns bisher kein geeignetes Ausweichgelände zur Verfügung steht.

Der Vorstand bemüht sich intensiv um eine Alternativfläche, damit der Verein fortbestehen kann. Diese Suche gestaltet sich aber überaus schwierig, da unsere Region dicht besiedelt ist und die notwendigen Sicherheitsabstände nicht überall eingehalten werden können. (nf)